top of page

Bei Martha: Abende, die man nicht so schnell vergisst



Heute Nachmittag wollte ich mir etwas aus der Apotheke besorgen und bei der Gelegenheit einen Kaffee trinken. Als ich auf der Suche nach der Apotheke war, hatte ich die Wahl von Cogoleto Richtung Genua oder Savona zu fahren. Letzteres auch deshalb, weil ich vorgestern bei der Anreise an einem unheimlich eindrücklichen Gebäude vorbei gefahren bin, es aber aufgrund des Verkehrs und der fortgeschrittenen Zeit nicht näher in Augenschein nehmen konnte. Die Fahrt am Nachmittag war erwartungsgemäss zäh....Berufsverkehr und viele Fussgängerüberwege, die den Verkehrsfluss doch deutlich einbremsen.


Nach mühsamer Parkplatzsuche (auch an einem Montagnachmittag sind Parkplätze in Savona Mangelware), habe ich am Ende doch direkt gegenüber von "dem" Gebäude ein Plätzchen gefunden.


Die Fassade ist eine der schönsten, die ich je gesehen habe! Aber überzeugt euch selbst...


Nachdem sich der Hunger gemeldet hat und der Favorit auf TripAdvisor (wie so oft) leider nicht auffindbar war (oder die Türen so verrammelt hatte, dass das Lokal dahinter nicht erkennbar war), bin ich etwas um die Ecken geschlendert und auf die Osteria Oreste gestossen.


Das beleuchtete Schild wirkt einladend - die Gasse zum Lokal selbst...na ja. Ausser den Wirtsleuten ist noch niemand da. Ein älteres Paar, das aber Vertrauen ausstrahlt. Also nehme ich ein Patz im Freien ein. Die Karte ich übersichtlich und voller lokaler Gerichte - die Preise sehr moderat.


  • Vorspeise: Insalata Funghi: Sehr lecker!

  • Primo piati: Fischsuppe. Ich würde fast von Eintopf sprechen, so viel Fisch war drin.

  • Secondo piati: Kaninchen in Weissweinsosse mit Salat


Alles sehr lecker. Kann ich euch wirklich empfehlen. Sehr bodenständig, ehrlich und fein. Inkl. einer halben Flache Dolcetto, einer grossen Flasche Wasser und zwei Kaffee kamen am Ende 58 € zustande. Jetzt werden viele vielleicht denken, das ist doch nicht günstig - für mich hat es aber mehr als gepasst. Um am Ende konnte ich es nicht lassen, die gute Seele der Osteria abzulichten.




Martha!


Sie war etwas überrascht und verwirrt von meinen Anliegen, hat sich aber auch ein wenig gefreut ;-). Ein kurzer Blick zurück zu den anderen Gästen, die in der Zwischenzeit doch zahlreich eingetrudelt sind...



...und am milden Sommerabend ein paar Gassen zum Parkplatz geschlendert. Dann mit Schwung in meinen Alfa, Pavarotti ausgewählt (o solo mio) und auf die via Aurelia zurück in Richtung Hotel. Kaum um die Ecke gebogen in Savona habe ich ihn schon gesehen....



... und noch ein paar mal angehalten, weil es einfach sooo schön war...

Die Küstenstrasse am späten Abend zu fahren ist wunderschön. Die Lichter der Städte, der Mond und kein Verkehr - Genuss pur :-) - dolce vita.


86 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page