top of page

Gaiole im Chianti - Wein und...Radfahrer!


Gaiole im Chianti – bekannt als Zentrum des Chiantis – Gebiets. Deshalb verwundert es auch nicht, dass der Gallo Nero – das Wappentier der Chianti – Weine überlebensgross mitten im Ort die Besucher begrüsst.


Unweit davon eine weitere - auf den ersten Blick etwas skurrile Skulptur. Ausserdem am Ortseingang riesige Transparente mit der Aufschrift «Eroica».



Einmal darauf aufmerksam geworden, begegnen mir in allen Orten der südlichen Toskana, Hinweisschilder an Kreuzungen und Radfahrerausrüstung im Vintage-Look mit Eroica – Schriftzügen gibt es in jeder Stadt in irgendeinem Souvenirladen zu kaufen.




Noch nie davon gehört – das macht neugierig.

Dank Internet ist das Geheimnis schnell gelüftet!


Die Eroica, die berühmteste historische Radveranstaltung der Welt, zieht jedes Jahr zahlreiche Teilnehmer, Nostalgiker und Zuschauer in die italienische Toskana – genauer gesagt in das kleine Bergdorf Gaiole in Chianti.

So gesellen sich immer am ersten Oktoberwochenende zu den knapp 3000 Einwohnern mehr als doppelt so viele Menschen – mit Vintage-Rad und Retro-Trikot ausgestattet.

Seit 1997 fahren Fahrrad-Begeisterte aus aller Welt mit historischen Rädern die steilen Hügel der italienischen Berglandschaft hinauf. Zur Veranstaltung zugelassen sind nur Rennräder aus Stahl mit einem Herstellungsjahr von vor 1987.

Moderne Radlerkleidung aus Elasthan ist übrigens genauso wenig erlaubt wie technische Hilfsmittel – schließlich ist das Ziel der Eroica, das Lebensgefühl vergangener Zeiten aufleben zu lassen. So tragen die Teilnehmer Trikots aus Wolle und Kappen aus Baumwolle statt Fahrradhelmen (obwohl diese zur Sicherheit der Teilnehmer erlaubt sind). Einige ergänzen ihr Outfit sogar mit einem stilechten Schnauzbart.

Quelle: https://www.diamantrad.com/blog/leroica-radrennen-toskana/



29 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page